Skip to main content

70 Jahre Drei-Selbst-Bewegung

Am 23. September versammelte sich die Führungsriege von protestantischem Chinesischen Christenrat und Patriotischer Drei-Selbst-Bewegung zu einer Gedenkveranstaltung zum 70. Jahrestag der Drei-Selbst-Bewegung in einem Hotel in Shanghai.

Vor genau 70 Jahren, am 23. September 1950 veröffentlichte die Staatszeitung Renmin Ribao den gesamten Text des „christlichen Manifestes“, das Wu Yaozong gemeinsam mit 40 anderen Persönlichkeiten in Leitungspositionen der protestantischen Kirchen verfasst hatte. Dieses Ereignis markierte den Beginn einer Entwicklung der chinesischen Kirche auf eine in dreifacher Hinsicht selbstständige Weise: durch eigene Organisationsstruktur, finanzielle Unabhängigkeit und selbstständige Verkündigung.

Unter den geladenen Gästen waren Pastor Gao Feng und Pastorin Cao Shengjie als ehemalige PräsidentInnen , VertreterInnen theologischer Seminare, Jugenddelegierte, Repräsentan*tinnen des CVJM, sowie der Direktor der Religionsbehörde und Vizeminister der Einheitsfrontabteilung Wang Zuo-an. Auch der stellvertretende Leiter der shanghaier Einheitsfrontabteilung, Wang Xiaohan, und andere einflussreiche Persönlichkeiten wie Prof. Xu Yihua waren zugegen.

Um 9:00 begann die Feier mit dem Abspielen der chinesischen Nationalhymne. Pastor Wu Wei, Präsident des Chinesischen Christenrates, sprach einführende Worte. Pastor Xu Xiaohong, amtierender Generalsekretär der Drei-Selbst-Bewegung, verwies in seinem Eingangsbericht auf den Erfolg der Organisation, im Verlauf von 70 Jahren das westliche Erscheinungsbild des Christentums abgelegt zu haben. Er legte dar, dass alle lokalen Büros der Drei-Selbst-Bewegung sich um die Umsetzung der Vorschriften zu religiösen Angelegenheiten bemühten und fortgesetzt der Zielsetzung folgten, chinesisches Christentum und sozialistische Gesellschaft miteinander in Einklang zu bringen.

Alterspräsidentin Cao Shengjie bezeichnete in einem Grußwort die Drei-Selbst-Bewegung als Brücke zwischen Regierung und Gläubigen. Als Vertreter der Studierenden des nationalen theologischen Seminars in Nanjing sprach Zhu Yuehan von der großen Bedeutung der Bewegung als historischem Vorreiter für die Welt, den Einfluss des Imperialismus im Christentum abzuschütteln. Prof. Xu Yihua repräsentierte die Akademiker. Er ergänzte in einem dritten Redebeitrag, die einmalige Pionierleistung der Drei-Selbst-Bewegung, Christ*innen einen Weg zu weisen, der mit der Entwicklung einer sozialistischen Gesellschaft einher ginge. Eine Öffnung nach außen sei gut, wenn sie in korrekter Weise erfolge.

Im Vorfeld der Veranstaltung moderierte Pastor Wen Ge als einer der stellvertretenden Generalsekretäre des Christenrates eine Andacht. Pastorin Xu Yulan, Vorsitzende der shanghaier Drei-Selbst-Bewegung, legte das Damaskuserlebnis von Paulus, Apg. 26, 19f, als Mahnung aus, die ursprüngliche Intention nicht zu vergessen, nämlich in Liebe und Vertrauen auf Gott die Kirche gut aufzubauen. In diesem Sinne sei die Intention von Drei-Selbst zu verstehen.
 

Gekürzte Übersetzung des Berichtes von Du Peng 杜鹏, http://www.ccctspm.org/newsinfo/13698

Zurück
Auftakt der Feierlichkeiten zum 70. Jubiläum von Drei-Selbst