Zum Hauptinhalt springen

Neue Leitung von Drei-Selbst-Bewegung und Chinesischem Christenrat

Ende November 2018 fanden in Beijing mehrere Sitzungen der Leitungsgremien der protestantischen Kirche Chinas statt.

Am 27.11. trat zum 6. Mal das Arbeitskomitee des ausgehenden gemeinsamen Rates von Drei-Selbst-Bewegung (9. Legislaturperiode) und Christenrat (7. Legislaturperiode) mit 83 Delegierten zusammen. Der noch amtierende Vorsitzende des Christenrates, Pfarrer Dr. Gao Feng, verlas den abschließenden Bericht über die Arbeit der letzten fünf Jahre. "Die Zahlen bezeugen Gnade in Fülle" betitelt die offizielle Internetseite die Zusammenfassung des Berichtes.

Pfarrer Shan Weixiang erläuterte die vorgenommenen Änderungen in den Satzungen beider Vereinigungen. Wichtigster Tagesordnungspunkt der Sitzung war die Diskussion der Kirchenordnung für die chinesische protestantische Kirche. Pfarrer Kan Baoping legte dar, wie sehr sich das Land seit 2008 - dem Jahr, in dem die bislang gültige Kirchenordnung aufgestellt wurde - weiterentwickelt habe und mit welch neuen Aufgaben und Herausforderungen die Kirche konfrontiert sei. In den revidierten Kirchenordnung seien vor allem sechs Grundprinzipien definiert. Das erste und wichtigste ist das Festhalten an der Sinisierung, die erfordere, dass Kirchen allerorten die traditionelle chinesische Kultur als ihre Grundlage betrachten und sie achten, modellhaft chinesische Besonderheiten leben und sich aktiv in eine sozialistische Gesellschaft einfügen; des Weiteren müsse das Verwaltungssystem beider Vereinigungen seinen kirchlichen Charakter deutlicher zum Vorschein bringen; es sei außerdem an der Zeit, dass die Kirche im postdenominationellen Zeitalter einen Schritt weiter auf die Einheit zugehe; die Regeln müssen praktikabel sein, so dass sie den Prozess der dem Gesetz entsprechenden und demokratischen Verwaltung der Kirchen im ganzen Land adäquat unterstützen; genauso müsse die Kirchenordnung allgemeingültig sein um bei allem Respekt vor unterschiedlichen Glaubenstraditionen die Differenzen zu minimieren; schließlich müsse das Problembewusstsein gefestigt und hervorstechende Probleme angegangen werden.

Die Verabschiedung der neuen Kirchenordnung war über den Zeitraum eines Jahres in Untergruppen evaluiert worden. Der Evaluierungsprozess habe breit angelegt die Ansichten und Bedenken kirchlicher Mitarbeitenden im ganzen Land einbezogen, um den Erfordernissen einer gesunden Entwicklung der Kirche Rechnung zu tragen.

Am 29.11. versammelten sich 191 Delegierte zur Nationalversammlung der Vertreter des chinesischen Protestantismus. Für die Drei-Selbst-Bewegung begann damit die 10. Legislaturperiode, für den Christenrat die 8. Als Nachfolger des im September verstorbenen Presbyters Fu Xianwei wurde sein ehemaliger Stellvertreter, Pfarrer Xu Xiaohong, als neuer Vorsitzender der Drei-Selbst-Bewegung bestätigt. Xu studierte Anfang der 1980er Jahre Theologie in Nanjing, arbeitete dann in der Provinz Shaanxi, bevor er zum Vorsitzenden der Drei-Selbst-Bewegung der Provinz Jiangsu wurde. Seit 15 Jahren arbeitet er bereits in der Kirchenleitung in Shanghai. Pfarrer Kan Baoping bleibt als einer der insgesamt neun stellvertretenden Vorsitzenden in einer wichtigen Funktion. Das Amt des Generalsekretärs wurde Gu Mengfei übertragen, Absolvent der Renmin Universität und langjähriger Mitarbeiter der Drei-Selbst-Bewegung, zunächst in Nanjing, später in Shanghai.

Neuer Präsident des Chinesischen Christenrates ist Wu Wei. Er leitete bisher den Christenrat in Beijing und war als Pfarrer an der Innenstadtkirche Chongwenmen tätig. Geschäftsführer und einer von ebenfalls 9 stellvertretenden Präsidenten ist Chan Weixiang. Er ist bekannt als Herausgeber der Kirchenzeitschrift Tian Feng; seit 2007 in der Kirchenleitung tätig.

Pfarrer Gao Feng ist in einem neu geschaffenen dritten Gremium, das eine Art Kontrollfunktion ausübt, chinesischer Name jianshi hui, oberster Supervisor geworden. Als sein Stellvertreter fungiert Dr. Wu Jianrong, zeitgleich Leiter des nationalen chinesischen CVJM.

Quelle: www.ccctspm.org/newsinfo/11262

(Dieser Artikel der China InfoStelle erscheint auch in China Heute 2018/4)

 

Informationen über das vorläufige Abkommen zwischen Vatikan und chin. Regierung vom 22.9.2018 sind auf der Internetseite von China Heute verfügbar:

http://www.china-zentrum.de/artikel/details/vatikan-und-china-vorlaeufiges-abkommen-zur-ernennung-von-bischoefen/

Zurück
Vorsitzender: Pastor Xu Xiaohong (2007-2018 Generalsekretär von Drei-Selbst)
Generalsekretär: Gu Mengfei (links), Elite: Renmin Universität Peking Absolvent
Präsident: Pastor Wu Wei (vorher Präsident Beijing Christenrat + Pastor der Chongwenmen Kirche)
Geschäftsführer: Shan Weixiang, Herausgeber der Kirchenzeitschrift Tianfeng